Sonntag, 24. Mai 2015

Corrine Jackson - Touched die Macht der ewigen Liebe [Rezension]


Corrine Jackson - Touched die Macht der ewigen Liebe Band 3
Verlag: Thienemann
Hardcover Ausgabe, 427 Seiten
ISBN-13: 978-3-52-20166-7
Hier geht es zur Verlagsseite.

Zum Inhalt:
Remys Großvater, einer der wenigen männlichen Heiler, hält ihren Vater in Gefangenschaft. Von ihren Freunden unterstützt, versucht Remy, ihn zu befreien. Sie taucht dabei tief ein in die Geschichte der Heiler und Beschützer und erfährt, welche Rolle ihr zugedacht ist. Das alles verändert Remy und ihre Beziehung zu Asher sehr. Wie soll sie damit umgehen?

Meine Meinung:
Gleich vorneweg möchte ich euch warnen und darauf hinweisen, dass die Inhaltsangabe die auf dem Buchrücken steht und ebenso auf der Website einen riesen Spoiler enthält und ich sie deshalb hier nur in "zensierter" Ausführung habe. Das ist mir auch noch nicht untergekommen, dass ich direkt vom Buch/Verlag gespoilert wurde, noch bevor ich das Buch überhaupt gelesen habe. 

Nachdem ich in Band 1 eine wundervolle Geschichte entdeckt habe und in Band 2 diese mein Herz vollends erobert hat, war ich so gespannt darauf, wie es weiter geht, zumal der Band davor so einiges offen gelassen hat und angedeutet hat. Ganz besonders neugierig hat mich natürlich die weitere Entwicklung von Remys Beziehung zu Asher und der Freundschaft zu Gabriel, mit dem sie zwangsläufig einen Bund eingegangen war, während beide nach dem entführten Asher suchten.

In diesem Band geht aber auch der Kampf zwischen den Heilerinnen und den Beschützern weiter und ich empfand den Verlauf mehr als merkwürdig und das Ganze ging in eine Richtung, mit der ich persönlich überhaupt nichts mehr anfangen konnte. Deshalb habe ich mein Augenmerk auch mehr auf die Zwischenmenschlichen Dinge in diesem buch gelegt. 

Asher ist nicht mehr er selbst, nachdem Remy und Gabriel befreit haben, sind die beiden mit Remys Schwester auf der Fluch/Suche nach ihrem Vater, der immer noch verschwunden ist. Gabriel der ihr offen gestanden hat, dass er eben solche Gefühle wie sein Bruder für sie empfindet, hat das weite gesucht um den Beiden nicht im Weg zu sein. Remy versucht verständnisvoll, sanft und zurückhaltend zu sein um Asher aufzufangen. Geduldig erträgt sie seine Zurückweisungen, bis etwas passiert, womit sie nicht gerechnet hat. Ich ehrlich gesagt auch nicht.
"... Meine Liebe zu dir hing nie von deiner Stärke ab oder davon, wie du mich beschützen kannst. ... Du mit deinem großen Herzen und deiner Geduld. Du bist mein Held, Asher! Durch dich bin ich stärker geworden. Durch dich habe ich eine Familie." Seine Miene drückte halb Hoffnung, halb Unglauben aus. Er schlang die Arme um mich und klammerte sich an meine Jacke, packte mich so fest, dass ich keine Luft bekam. "Remy, ich liebe dich immer noch, .... " (S. 231)
Klar das genau in diesem Moment Gabriel auftaucht. Ich mag ihn, die Art wie er mit ihr umgeht und sie immer Remington nennt und sie ihn dafür Gabriela, aber natürlich spitzt sich durch sein Auftauchen auch die ganze Sache mit Asher und Remy zu. Mehr verrate ich aber nicht.

"... Der Tradition und Geschichte nach geht die Heilerin mit dem ältesten der Brüder einen Bund ein, doch du bist nun mal nicht wie andere Heilerinnen. ... Nein, du verguckst dich in meinen Bruder und gehst mit ihm einen Bund ein. Ich wollte dich für mich selbst, ließ ihm aber den Vortritt. Weil ich Asher liebe. ... Diesmal stecke ich nicht mehr für ihn zurück".  ... "Ich mache dich darauf aufmerksam, dass ich mit allem, was ich habe. hinter dir her sein werde, und wenn du beschließt, dich von mir einfangen zu lassen, dann wirst du nie daran zweifeln, wie sehr ich dich liebe. ..." (S. 104-165)
Einer meiner Lieblingsszenen in diesem Buch ist die, von dem Gespräch zwischen Remy und Asher, das was die Zwei so lange aufschieben und wo es doch kein Weg dran vorbei gibt. Warum zieht sich Asher zurück, empfindet Remy etwas für seinen Bruder? Kann sie ihn aus seinem Loch ziehen oder verliert sie den Kampf?
Beide müssen ehrlich sein, müssen sich offenbaren und diesen Moment hat die Autorin wirklich toll eingefangen. Es ist so anders, als die "klärenden Gespräche" die ich sonst so in Büchern gelesen habe. Es ist schön und es ist traurig und so unglaublich gut nachvollziehbar. 

Was ebenso schön zu (er)lesen war die ganze Entwicklung der Gruppe, der Zusammenhalt von Remy, ihrer Schwester, den beiden Brüdern Asher und Gabriel und deren Schwester. Diese Familie zu der sie geworden sind, der Gedanke das man Familie überall finden kann, selbst in Menschen, die auf den ersten Blick nicht wie Jemand aussehen, dem man sein Leben irgendwann einmal anvertrauen kann.

Wie im Band zuvor, hat mich schon das Ausbleiben des Konflikts gestört, was die Entführung ihres Vaters betrifft. Obwohl sie auf der Suche nach ihm sind und die Morddrohung an ihm über ihnen schwebt ist es nicht präsent. Nach dem Mord ihrer Stiefmutter in der sie mehr eine Mutter gefunden hat als in ihrer Leiblichen, hätte man auch hier viel mehr drauf eingehen müssen, anstatt irgendetwas abstruses in den Verlauf von Heilerin/Beschützer zu schreiben. 

Kommen wir nun zum Ende dieser Trilogie. Sie endet anders als ich es gedacht habe. Während des Lesens hatte ich mir natürlich so meine Vorstellung gemacht, obwohl sie in einer bestimmten Sache meine Erwartung erfüllt hat. Natürlich geht es hier um das Dreiecksding zwischen den Hauptprotas. Es bleibt hier ein, wie ich finde wirklich wichtiger, Part einfach offen und zwar das Schicksal eines der Brüder. Natürlich entscheidet sich Remy für Einen, aber was mit dem Anderen wird, keine Ahnung. Etwas enttäuschend also, dabei hatte ich so eine hohe Erwartung.

Fazit:
Das Highlight für mich in dieser Reihe, war definitiv das zweite Buch. Das dritte kann leider nicht ganz mithalten, ist aber dennoch ein guter Abschluss für die Trilogie, leider 1 Stern Abzug wegen dem dicken Spoiler.

Kommentare:

  1. Huhu :D

    Den ersten Band dieser Trilogie wollte ich mir vor ein paar Jahren schon mal kaufen. Allerdings war ich mir dann doch nicht so sicher ob es wirklich etwas für mich ist. Das Cover sieht auf jeden Fall schon mal sehr hübsch aus.

    Liebste Grüße
    Maddie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Maddie,
      also die Cover sind echt schick, das sieht man jetzt gar nicht aber es glitzert gold-gelb <3
      Es ist eine wirklich tolle Trilogie, leider hier mit dem dritten Band aber auch das Haltbarkeitsdatum erreicht. Trotzdem kann ich sie empfehlen ;)

      Liebe Grüße,
      Jenni

      Löschen