Montag, 20. Oktober 2014

Kerstin Gier - Silber Das erste Buch der Träume [Rezension]

Kerstin Gier - Silber das Erste Buch der Träume
Verlag: Fischer FJB
Hardcover Ausgabe, Seite 408
ISBN-13: 978-3-8414-2105-0
Die Seite des Verlags findet ihr wie immer hier.

Zum Inhalt:
Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil … Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet.
Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett. Wirklich unheimlich – noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht – ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat – wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen, ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen …


"Nirgendwo lernt man einen Menschen besser kennen als in seinen Träumen, und nirgendwo kann man mehr über seine Schwächen und Geheimnisse erfahren". (S. 356)

Meine Meinung:
Für Liv bricht wieder ein neuer Lebensabschnitt an, nach etlichen Umzügen ist es nun London in dem ihre Mutter mit ihren beiden Töchtern leben will. Doch weder Liv noch Mia ahnen, dass ihre Mutter einen neuen Freund hat und das gemütliche Cottage gegen das noble Haus von ihm und seinen beiden Kindern, Grayson und Florence, eintauschen möchte. Jeder muss sich nun irgendwie mit der neuen Situation zurecht finden, gerade richtig, wenn ein gut gehütetes Geheimnis Ablenkung verschafft.

Ohne es zu ahnen rutscht Liv gleich zu Anfang in einen von Graysons Träumen ab und trifft dort auf eine Gruppe von Jungs, die ihr sehr zu ihrer Verwunderung in Fleisch und Blut in den Schulgängen ihrer neuen Schule begegnen. Es braucht ein bisschen bis es ihr auffällt, das die Dinge, die die Jungs über sie wissen nur von einem Ort herhaben können, dem Ort hinter der grünen Tür in ihren Träumen.

Die Idee die dahinter steckt, die Welt der Träume und ihre Möglichkeiten sind so faszinieren, dass ich schon richtig gespannt war auf das Buch. 

Wie moralisch ist es wohl in den geheimsten Träumen über den ein Träumender gar keine Gewalt besitzt, in denen Ängste, Sorgen, Sehnsüchte und heimliche Gefühle die Macht übernehmen, einzusteigen und darin umher zu spazieren?! Die Balance zwischen realem Leben und Traum nicht verschwimmen zu lassen und davon Abstand zu halten, schafft gerade ein Charakter, der so unscheinbar ist und leider auch bis zum Ende des ersten Bandes bleibt, Grayson.  

Die Fülle an Charakteren mit denen die Autorin hier aufwartet, lassen die Geschichte lebendig wirken und abwechslungsreich. Leider kommt man aber auch zu einem Punkt an dem man merkt wie oft in eine Klischee-Kiste oder der abgekupferten Ideen Schublade gegriffen wurde, Bsp. der Tittle-Tattle mit Secrecy.

Trotzdem habe ich Liv und all die anderen verschrobenen Charaktere ins Herz geschlossen. Der witzige und lockere Schreibstil haben dem Buch das an Charakter gegeben, was zwischenzeitlich einfach fehlte. Manches war ist zwar etwas drüber, wie die Buchstaben Verwechselnde Lotti, wo ich anfangs aber noch echt drüber lachen musste. Das wird denke ich auch vielen Gefallen. Leider bin ich gerade was Witz und Humor betrifft unglaublich mäkelig und es schwappt zu leicht ins gewollte drüber, daher kann ich diesen Witz hier als gut bezeichnen aber ganz haarscharf an der Kante vorbei.

Zum Ende hin habe ich bis auf den Namen Liv fast alle komplett vergessen, tatsächlich musste ich vorhin nachschauen wie die Jungs alle hießen. Ein jeder hat so sein Part von den gängigsten Typen an Jungs die es so gibt. Sie haben ihre eigene Persönlichkeit und obwohl sie kurz angerissen werden, weiß man wo man sie hinzustecken hat. Da wäre Arthur der Anführer, der Starke und Mächtige und etwas arrogante Typ, Jasper der dümmliche Clown der alles angräbt was in seine Nähe kommt, dann Grayson der sehr liebe, zarte und sensible Typ der keinerlei Durchsetzungsvermögen oder Willen zeigt und schlussendlich Henry der mehr Geheimnisse hat als eine Beziehung vertragen kann und ebenso wie Liv gerne ein Risiko eingeht. Mehr ist zu denen aber auch nicht zu sagen und sogar über Henry der ja in Liv's Leben eine große Rolle spielt, bekommt man nichts was ihn sympathisch oder unsymphatisch werden lässt. Für mich war es auch etwas schwierig mich in die Geschichte hinein zu versetzen, obwohl ich Willens war wollte ich mehr um der Geschichte die Bewertung zu geben, die sie verdient.

Aber nicht umsonst ist das Buch wieder ein Start in eine Reihe und mit etwas Glück bekommen alle anderen auch etwas an Tiefe und das Buch schöpft von all den Figuren um die Geschichte spannend zu halten, denn über einige Strecken ist es doch ein bisschen langatmig und lässt nicht wirklich so richtige Buchgefühle aufkommen.

Das ist definitiv das bisher einzige Buch das ich gelesen habe, bei dem ich es geschafft habe meine erst im höheren Level angesiedelten Erwartungen runter zu schrauben und dann doch noch soviel gutes an der Geschichte zu finden, dass die negativen Punkte zu verschmerzen sind.

Es ist halt doch spannend geschrieben und man möchte wissen was es mit den Fluren und den geheimnisvollen Geräuschen auf sich hat. Was passiert wenn sie das erfüllt haben, was sie versprochen haben? Es gab auch einige überraschende Wendungen die mich zwischenzeitlich so durch das Buch getrieben haben und das Ende war richtig toll.


"Wenn man alle logischen Lösungen eines Problems eliminiert, ist die unlogische - obwohl unmöglich - unweigerlich richtig." (S. 288)

Fazit:
Alles in allem war es ein gutes Buch es hat wirklich tolle Abschnitte, dann mal weniger tolle, es ist ausbaufähig und somit beende ich das Buch und bin gespannt, ob die Autorin im zweiten Buch das heraus gekitzelt hat, was meiner Meinung nach in dem Buch steckt. 






Und für Alle die jetzt noch nicht genug haben, hier ein kleines Zuckerstück, der Link zur Tittle-Tattle-Blog Seite auf der Secrecy ihr Unwesen treibt und einfach alles ausplaudert was auf der Frognal-Academy so hinter vorgehaltener Hand vor sich geht:

Kommentare:

  1. Dass es den Tittle Tattle Blog wirklich gibt finde ich ja eh am geilsten xD Aber ich mag die Reihe ganz gerne und freue mich schon darauf den dritten endlich in die Hände zu bekommen *-*

    Liebe Grüße,
    May

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi May,
      ja oder ich fand das ist ne klasse Idee da eine echte Seite draus zu machen.Bin auch schon richtig neugierig darauf wie es weiter geht.

      Liebe Grüße zurück,
      Jenni

      Löschen
  2. Nicht mehr lange, dann kommt Band 3! :D

    Liebst,

    Sarah vom Tintenblog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa ich freu mich schon, hab das 2. Buch aus der Biblio noch hier, hab es bisher nur gehört aber lesen ist ja noch mal ganz anders.

      Liebe Grüße
      Jenni

      Löschen