Mittwoch, 6. Juli 2016

Abbi Glines - Rush of Love Verführt Hörbuch [Rezension]

Abbi Glines - Rush of Love Verführt - Rosemary Beach Band 1
Verlag: Hörbuch Hamburg
Spieldauer: 6 Stunden und 53 Minuten
ISBN: 978-3-8449-0890-9
Sprecherin: Cornelia Dörr
Hier geht es zur Verlagsseite.

Um was es geht:
Nach dem Tod ihrer Mutter verlässt Blaire ihr Zuhause, um bei ihrem Vater und dessen neuer Familie in einem luxuriösen Strandhaus zu leben. Vor allem ihr attraktiver Stiefbruder Rush lässt sie jedoch immer wieder spüren, dass sie nicht willkommen ist. Er ist so abweisend wie anziehend, so verletzend wie faszinierend, er ist verwirrend und unwiderstehlich - und er kennt ein Geheimnis, das Blaires Herz mit einem Schlag für immer brechen könnte.

Was ich darüber denke:
Irgendwie hab ich mich an die Reihe nie heran getraut. Ich muss auch zugeben, dass ich bei den ganzen Büchern und Reihen von Abbi Glines nie wirklichen einen Durchblick hatte. Die Titel klangen gleich, die Bilder sehen sich ähnlich und irgendwie dachte ich auch es sind "Groschenromane" für Jugendliche und hatte wenig Interesse.

Der Anfang als Blaire mit einer 9mm auf irgendwen zielt hat mich erst einmal sowas von abgeschreckt, dass ich das Hörbuch leider sehr schnell einen Stempel aufgedrückt hatte. Im Nachhinein fand ich passte die ganze Aktion zu der Geschichte auch irgendwie nicht wirklich. Ebenso fand ich die Sprecherin in männlichen Parts so witzig, dass ich mich besonders zu Anfang kaum auf die Geschichte einlassen konnte, weil ich tatsächlich lachen musste. Wer also das Buch oder Hörbuch noch vor sich hat, sollte vielleicht gerade am Anfang etwas weniger gut hinhören.

Blaire ist von allen Charakteren eigentlich der Sympathischste, dass sagt aber ehrlich gesagt nicht viel aus, da bis auf ihr und Rush alle sehr oberflächlich bleiben. Sie ist bodenständig und anständig, bis auf diesen merkwürdigen Wild West Auftritt zu Beginn. Irgendwie passt sie damit auch nicht ganz so zu den neuen Freunden, die sie schnell findet. Tja und ob Rush die Definition Bad Boy verdient hat, weiß ich auch nicht genau, ich meine was macht ein Bad Boy aus? Was er jedoch verdient hat ist das Wort mieses Arschloch, ekelhafter Charakter und einiges andere Unschöne. 


Trotzdem konnte mich der Verlauf der Story irgendwie packen. Es hatte einige wirklich spannende Handlungsstränge die mich neugierig gemacht haben gerade was das Geheimnis um Rushs Vergangenheit betrifft dessen Auflösung schon ein kleiner Schocker ist aber auch einige Wendungen können überraschen. Teilweise wird hier aber soviel für eine interessante Story zusammen gewürfelt, dass es ein bisschen too much ist und einfach unnötig war und für mich persönlich viel dadurch verloren gegangen ist. 

Trotz allem, wie schon geschrieben, konnte mich die Geschichte irgendwie doch packen, im Hörbuch vergehen die Minuten so schnell, dass man kaum mitbekommt wie die Zeit vergeht. Das Hörbuch ist zum Ende hin aber dennoch etwas unstimmig. Es wird zwischenzeitlich im Buch soviel Raum für unwichtiges gelassen und für ein stimmiges Ende war dann scheinbar kein Platz mehr. Es war zu abrupt, die Wendung werden dem Leser so plötzlich präsentiert, es wirkt so hingeklatscht und das verhindert, dass man sich als Leser damit anfreunden kann. 

-Ende gut?, alles...
Nicht wirklich ausgegoren war die gesamte Story, von allem Etwas und viel hilft viel, war wohl die Herangehensweise beim Schreiben, der übliche Badboy/Liebesmädchen Kram, der zwar interessant war aber nicht reicht um wirklich heraus zu stehen. Trotzdem will ich wissen wie es weiter geht und meine Tickets für Rosemary Beach liegen schon parat.

Kommentare:

  1. Schade, ich fand das Buch sehr gut. Folge dir gleich mal, toller Blog.

    https://jemasija8.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht lag es auch am Hörbuch selbst?! Habe leider schon feststellen müssen, dass da wirklich WELTEN dazwischen liegen können.

      Löschen