Samstag, 17. Mai 2014

Buchtipp: Tabitha Suzuma - Forbidden

Tabitha Suzuma - Forbidden
Verlag: Oetinger
Hardcover Ausgabe, 446 Seiten
Inhaltsangabe vom Verlag findet ihr hier

Lochan (noch 17) und Maya (16) sind die beiden ältesten der fünf Geschwister. Vom Vater verlassen der nun weit ab eine neue Familie gegründet hat, bleibt ihnen nur noch die Mutter. Ständig alkoholisiert ist sie jedoch mehr bei ihrem jungen Liebhaber und eigene Kinder wären nur im Weg. So müssen Maya und Lochen mehr und mehr in die Rolle der Eltern schlüpfen und sind selbst kaum alt genug ihr Alltagsleben als Teenager zu bewältigen. 
Lochan der kaum ein Wort vor fremden Personen herausbringt, keinen an sich heran lässt und unglaublich schüchtern ist, findet nur in der Familie die Sicherheit ganz er selbst zu sein. Wohingegen Maya ein ziemlich beliebtes Mädchen ist, einen großen Freundeskreis hat und scheinbar ihren Platz gefunden hat. Beide finden aber nur die innere Ruhe und Zufriedenheit beieinaneider, bis sie merken das ihre Rollen innerhalb der Familie, Mutter und Vater für die drei jüngsten Geschwister zu sein, sich mehr als Real anfühlt, denn da sind auf einmal diese Gefühle....
"Wie kann sich etwas so Falsches so richtig anfühlen"  (Seite 191)
Auf unglaublich einfühlsame Art ist ein absolutes Tabuthema so mitfühlend zu Papier gebracht worden, dass man sich ob man will oder nicht noch Wochen nach dem lesen mit der Geschichte beschäftigt. Man kann kaum mehr zu der ganzen Geschichte sagen ohne zuviel zu verraten aber genau so wie sie geschrieben wurde, musste sie auch geschrieben werden. Zwischen Mayas und Lochans Sicht wechselnd, wird immer tiefer in die Geschichte und ihrem Strudel gezogen. In einem Moment noch völlig befremdend über den Inzest will man sich gegen das Verständnis für die Beiden wehren, nur um dann im nächsten zu merken wie man die Zwei und ihre so aufrichtigen Gefühle verteidigen möchte.
"Aber was soll denn falsch daran sein? Unsere Liebe kann doch nichts Schrechliches sein, wir tun damit doch niemandem was!" (Seite 190)
Selten war ich so zerrissen, habe so mitgefühlt und mein Weltbild so auf den Kopf stellen lassen, wie beim lesen dieser Geschichte. Es ist wie ein Alptraum der einen packt und man weiß das er einfach nicht gut ausgehen kann, selbst wenn man wach ist. Doch man hofft!

Kommentare:

  1. Ich freue mich schon sooo sehr, dieses Buch endlich zu lesen!!! Es klingt so schön und die Liebesgeschichte ist definitiv mal eine andere ;)))

    Lg,
    Müni

    AntwortenLöschen
  2. Ja anders ist das Wort für die Geschichte ^^
    Ich hoffe sie haut dich genauso von den Socken, bin schon gespannt was du dazu sagen wirst.
    Viel Buchgefühl beim lesen wünsch ich dir ;)
    Liebe Grüße
    Jenni

    AntwortenLöschen