Samstag, 21. Juli 2018

Sandra Regnier - Die verborgenen Insignien des Pan REZENSION

Sandra Regnier - Die verborgenen Insignien des Pan Band 3
Verlag: Carlsen
Taschenbuch Ausgabe, 361 Seiten
ISBN-13: 978-3-551-31435-2
Preis: 8,99 €
Hier geht es zur Verlagsseite.

Zum Inhalt: 
Eigentlich sollte sich Felicity ja glücklich schätzen. Nicht nur scheinen plötzlich sämtliche Jungen aus ihrer Schule an ihr interessiert zu sein, sie ist auch bereits mit dem bestaussehendsten Typen Londons verlobt. Nur leider ist die Verlobung schon vor Jahrhunderten arrangiert worden und ihr Zukünftiger der etwas zu charmante Halbelf Leander FitzMor, der viel zu vielen Frauen den Kopf verdreht. Felicity kann sich einfach nicht entscheiden, ob sie ihn lieber schlagen oder ihm doch endlich den alles verändernden Kuss geben soll. Zu allem Überfluss spitzt sich auch die Lage in der Anderwelt zu und wieder hängt alles von Felicity ab. Nur sie kann die für die Elfen so wichtigen Insignien finden, muss dafür aber ziemlich durch die Zeit reisen…


Meine Meinung:
Auf den letzten Band war ich wirklich gespannt, weil ich trotz der negativen Kritik die ich zuvor hatte, doch irgendwie weiterhin interessiert war und wissen wollte wohin die Reise auf ihren letzten Metern wohl hinführt.

Nachdem Ciaran im letzten Band eine kleine Bombe hat hochgehen lassen, geht es auch auf den ersten Seiten fast weiter damit und Felicity zeigt wieder einer ihrer überwiegend nervigen Eigenschaften und verrät etwas wo ich mir echt gewünscht hätte, dass es so ein bisschen Spannung aufbringt und das kam leider einige Male vor in der Reihe, tolle Handlungsstränge wurden nicht ausgearbeitet und verpufften mit all der Spannung, Dramatik und tollen Wendungen die daraus hätten entstehen können.

Die Fay die mir am Anfang so gut gefallen hat ist sogar noch ein Stückchen mehr weggerutscht und es war keine Freude mehr die Trilogie zu Ende zu lesen. Die Chemie der Beiden, die besonderen Momente das hat mir gar nicht mehr zugesagt, ich hätte gern so viel mehr davon gehabt. Vor allem aber hätte ich es gerne gespürt, die Zwei haben mich nichts mitfühlen lassen und das ist für mich einfach kein Genuss beim Lesen gewesen.

Alles in Allem hat mir das Buch nicht mehr zugesagt, bekommt daher noch weniger Sterne als davor und bevor ich noch weiter jedes einzelne Element hier auseinander nehme und doch kein gutes Körnchen dran lasse, beenden wir es und haken diese Story ab.

Fazit:
Von Band 1 zu 3 verlor sich der tolle Anfang und endete leider in einer zwei Sterne Enttäuschung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen